RAUCH- UND WÄRMEABZUGSANLAGEN

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA)           

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen schützen Menschen, Sachwerte und die Umwelt. Sie verhindern, dass ein kleiner Brand zu einer großflächigen Verrauchung des Gebäudes führen kann und somit sämtliche Lagerungen, Betriebsgüter oder sogar das betroffene komplette Gebäude durch den entstehenden Rauch, seine giftigen und oft stark korrosiven Bestandteile oder durch die Brandhitze zerstört werden. Eine weitere Aufgabe besteht darin, die Benutzbarkeit von Flucht- und Rettungswegen sicherzustellen.

 

Sicherung der Fluchtwege:

Wird eine Rauch- und Wärmeabzugsanlage zur Sicherung von Fluchtwegen eingesetzt, so muss die Rauch- und Wärmeabzugsanlage, inklusive Zuluftöffnungen, durch Raucherkennungselemente angesteuert (geöffnet) werden können. Dies hat grundsätzlich über eine automatische Brandmeldeanlage gemäß TRVB 123 S (Stand der Technik) zu erfolgen!

 

Reduzierung der Brandauswirkung:

Zum Erreichen dieses Schutzzieles ist es erforderlich, die RWA zumindest über das Temperaturkriterium (z.B. über eine Sprinkler-/ EAL-Anlage, Wärmemelder) anzusteuern. Die automatische Ansteuerung hat als Sammelauslösung für den gesamten Rauchabschnitt zu erfolgen. Grundsätzlich müssen mit der Auslösung der RWA auch die definierten Zuluftflächen automatisch öffnen.

 

Unterstützung eines Feuerwehreinsatzes:

Wenn eine Rauch- und Wärmeabzugsanlage zur Unterstützung eines Feuerwehreinsatzes erforderlich wird, ist eine automatische Einzelauslösung der natürlichen Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG) zu gewährleisten. Zusätzlich ist für den Hauptangriffsweg der Feuerwehr (an gesicherter Stelle) eine gekennzeichnete Handauslösestelle zu installieren. Die RWA dient vorwiegend dem Schutz und der Unterstützung der Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Sie erhalten von uns die Beratung, die Sie für die optimale, effektive RWA-Lösung benötigen.