Brandschutzbeauftragter

Eine gesetzliche Verpflichtung zur Benennung von Brandschutzbeauftragten gibt es für Betreiber von bestimmten Sonderbauten. Geregelt ist das in den Bauordnungen, Verkaufsstättenverordnungen und Industriebaurichtlinien der Länder. Den meisten Unternehmen ist es jedoch freigestellt, ob sie einen Brandschutzbeauftragten benennen oder nicht. Allerdings: Feuerversicherungen sehen es gern, wenn (vor allem besonders brandgefährdete) Betriebe einen Brandschutzbeauftragten an Bord haben – oft belohnen sie das auch mit Prämiennachlässen.

Grundsätzlich gilt, dass Sie einen Brandschutzbeauftragten bestellen müssen für:

∎  Industriebauten mit einer Geschossfläche von mehr als 5.000 m² – laut Muster-industriebaurichtlinie

∎  Verkaufsstätten laut Musterverkaufsstättenverordnung

∎  Sonderbauten – auf Verlangen der Baubehörde

∎  Büro- und Verwaltungsgebäude mit mehr als 3.000 m² Geschossfläche

 

Darüber hinaus gilt:

∎  wenn sich in einem Gebäude viele Personen aufhalten, wie z.B. Krankenhäuser, Kaufhäuser, Hotels, große Produktionsbetriebe usw.,

∎  für Gebäude mit Personenverkehr, der teilweise ortsunkundig ist,

∎  oder wenn aus anderen Gründen mit erhöhten Brandgefahren zu rechnen ist,

müssen Sie in aller Regel einen Brandschutzbeauftragten bestellen.

 

Aufgaben des Brandschutzbeauftragten:

∎  Mitwirkung bei der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes gemäß Baugenehmigung

∎  Erstellen und Fortschreiben der Brandschutzordnung und der Gefahrenabwehrorganisation

∎  Einschätzung von betrieblichen Brand- und Explosionsgefahren

∎  Aufstellen des Brandbekämpfungskonzeptes sowie des Evakuierungskonzeptes

∎  Beratung bei der Gestaltung von feuergefährlichen Arbeitsverfahren und dem Einsatz brennbarer Arbeitsstoffe

∎  Beurteilung der Brandgefährdung an Arbeitsplätzen (auch bei Beteiligung von Fremdfirmen) sowie Mitwirkung bei der Formulierung von Betriebsanweisungen

∎  Mitwirkung bei Planung, Realisierung und Instandhaltung von Brandschutzeinrichtungen

∎  Überwachung der betriebsspezifischen, wiederkehrenden Sachverständigenprüfungen

∎  Kontrolle auf Einhaltung aller betrieblichen Brandschutzregeln, z.B. freie Flucht- und Rettungswege

∎  Dokumentation sämtlicher Bauteilen, Anlagen, Gebäuden, Mängeln, Prüfungen,   Wartungen, Instandhaltungen und Kontrollen.

∎  Zusammenarbeit mit Brandschutzbehörden, der Feuerwehr,der Feuerversicherung sowie Mitwirkung bei der Umsetzung behördlicher Anordnungen und Versicherungsauflagen

∎  Ausbildung von Mitarbeitern gemäß ASE 2.2, wie z.B. Brandschutzhelfer, Evakuierungshelfer, Sammelplatzleiter

 

Unser Brandschutzbeauftragter verfügt über fundiertes Wissen in vorbeugenden, baulichen und organisatorischen Brandschutz.