Brandschutzverkleidungen für Stahlbauteile und

Installationsschächte nach DIN 4102-4

 

Um die statische Sicherheit eines Gebäudes auch im Brandfall zu gewährleisten, müssen Träger und Stützen sowie Installationsschächte vor zu hohen Temperaturen geschützt werden.

Bei Temperaturen von über 500°C verlieren Stahlträger und Stahlstützen unter Gebrauchslast ihre Tragfähigkeit. Um das Überschreiten dieser kritischen Temperatur im Brandfall zu verhindern, ist ein effektiver Brandschutz in Form einer Brandschutzummantelung oder einer Beschichtung erforderlich. Letztere bietet sich insbesondere dann an, wenn Stahlkonstruktionen aus gestalterischen Aspekten sichtbar bleiben sollen; wie es häufig der Fall ist.

Verkleidungen, sowie Beschichtungen gibt es in mehreren Varianten:

∎  Stahlträger- und Stahlstützen-Beschichtung

∎  Holzträger- und Holzstützen-Beschichtung

∎  Kabelkanal-Bekleidung zum Schutz des Rettungsweges vor den Auswirkungen eines Kabelbrandes

∎  Kabelkanal-Bekleidung gewährleistet den vollen Funktionserhalt während der Brandeinwirkzeit

 

Wir nehmen vor Ort ein fachgerechtes Aufmaß vor, um eine Bewertung der benötigten
Feuerwiderstandsklasse, der Montagesituation und des Zeitaufwandes festzustellen.