BRANDABSCHOTTUNG

Brandabschottung nach DIN 4102-9

Eine Brandabschottung verhindert das Ausbreiten von Rauch und Feuer in benachbarte Brandabschnitte.

So heißt es in der BauO NRW §30 (2):

Öffnungen in Trennwänden sind zulässig, wenn sie auf Grund der Nutzung des Gebäudes erforderlich sind. Diese Öffnungen sind mit selbstschließenden Abschlüssen der Feuerwiderstandsklasse T30 zu versehen. Leitungen dürfen durch Trennwände der Feuerwiderstandsklasse F90 nur hindurchgeführt werden, wenn eine Übertragung von Feuer und Rauch nicht zu befürchten ist oder entsprechende Vorkehrungen hiergegen getroffen werden.

Gebräuchliche Abschottungssysteme:

∎  Kabelabschottungen als Mineralfaserschott (S30 – S180)

∎  Kabelabschottungen als Mörtelschott (S90 – S180)

∎  Kombischotts (S90)

∎  Faserfreie Schotts (S30 – S90)

∎  Druckdichte Abschottungen (S30 – S90)

∎  Wasserdichte Abschottungen und Baurahmen

∎  Kabelboxen

∎  Rohrabschottungen für brennbare Rohre

∎  Rohrabschottungen für nichtbrennbare Rohre

∎  Abschottungen nach LAR (Leitungsanlagenrichtlinie)

∎  Sonderschottungen

∎  Schallschottungen

Um bei der Vielzahl der Abschottungen die richtige Lösung zu wählen, sollten Sie unsere Erfahrung zu Rate ziehen. Auch Sonderlösungen im Einzelfall klären wir für Sie ab.