Aktuelles

 

Zum Thema Technische Prüfverordnung (PrüfVO-NRW)

In NRW gibt es die Prüfverordnung (PrüfVO-NRW). Diese gilt jedoch nur für bestimmte Sonder- bauten. Fällt ein Objekt in den Anwendungsbereich sind dort die in der PrüfVO genannten technischen Anlagen nach den Vorgaben dieser Verordnung zu prüfen. Für Brandmeldeanlagen, und Rauchabzugsanlagen ist hier geregelt, dass diese in Zeitabständen von 3 Jahren durch einen Prüfsachverständigen nach den Prüfgrundsätzen der Verordnung zu prüfen sind. Unabhängig davon besteht nach § 3 BauO NRW die Verpflichtung, Anlagen und Einrichtungen instand zu halten (steht dort etwas ausführlicher).

Daraus ergibt sich, dass die Regeln der Technik und die Vorgaben des Herstellers hinsichtlich Wartungen und Prüfungen einzuhalten sind.

In der Regel sehen die Hersteller bei BMA eine vierteljährliche Wartung vor, die von Rauchabzugsanlagen eine jährliche. In NRW ist mit der neuen PrüfVO auch die Aufgaben und Pflichten, sowie in der Anlage Prüfgrundsätze festgelegt worden, welche der Sachverständige zu beachten hat.

Es gibt auch einen § 9 - Ordnungswidrigkeiten nach denen der Prüfer belangt werden kann, wenn er bestimmte Aufgaben und Pflichten oder die Prüfgrundsätze nicht beachtet.